wels.naturfreunde.at

über's Salzsteigjoch zur Hochmölbinghütte

3 Wandersfrauen und 6 Wandersmänner im Alter von 15 bis 74 haben sich am Freitag zu unserer zweitägigen Almenwanderung zusammengefunden.
Bei bestem Wanderwetter ging es los um 10:00 Uhr in Hinterstoder vom Parkplatz Baumschlagerreith über die Poppenalm Richtung Salzsteig. Der historische Salzsteig wurde im 16. Jahrhundert von Schmugglern, den sogenannten "Schwärzern" benutzt um Salz von Bad Aussee nach Hinterstoder zu transportierten, was damals bei Nacht und Nebel und bei damals noch ungesichertem Steig ein sehr gefährliches Unterfangen war.

Der heute gute gesicherte und steile Steig stellte jedoch für uns Wanderer kein Problem dar und machte uns allen großen Spaß, sodass wir nach 3 Stunden Gehzeit bei unserem ersten Etappenziel - dem Salzsteigjoch auf 1733 m.ü.A. - ankamen.
Das Salzsteigjoch liegt an der Grenze von OÖ zur Steiermark und trennt im Toten Gebirge die Prielgruppe von der Warscheneckgruppe.
Nachdem wir uns bei der Leistalm gut gestärkt hatten begann die wunderschöne fünfstundige Almwanderung, die uns über die Interhüttenalm zu den Grimmingböden hinauf zur Sumperalm und schließlich zur Hochmölbinghütte führte, wo wir übernachteten.
Am nächsten Tag ging es über die Grimmingböden und Graßeckalm rauf zur Türkenkarscharte, von wo wir, immer begleitet vom überwältigenden Ausblick auf das Prielmassiv, über die Bärenalm wieder abstiegen.
Ein besonderes Erlebnis war gegen Ende der Wanderung noch die Einkehr in der Schafferreith Hütte, wo wir von der besonders netten Familie Eder samt fünf Kindern bewirtet wurden.

Es war eine sehr lange Wanderung - unser Weg war 32 km lang und wir legten an die 2000 Höhenmeter zurück. Belohnt wurden wir jedoch mit einer abwechslungsreichen und besonders reizvollen Landschaft und einem Erlebnis, das wir nicht vergessen werden.

 

Berg frei,
eure Wanderführerin Karin

Loading
Unsere Tourenführerin Karin, die Ruhe in Person
Weitere Informationen

Kontakt

Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche